Nagelfluh

Die unsymmetrisch angeordneten Steine erinnern an einen schlecht gemischten Beton. Doch dieses Konglomerat, wie diese Art von Gestein in der Geologie genannt wird, ist nicht etwa von Menschen gemacht. Doch woher genau kommt diese auffällige Form von Gestein und welche Nutzen hat es für die Umwelt?

Konglomerat? Nagelfluh?

Konglomerat wird in der Geologie ein Gestein bezeichnet, das aus mindestens 50% gerundeten Steinen und einem „Kleister“ besteht, der das Geröll zusammenhält.

Geologisch junge Konglomerate werden als Nagelfluh bezeichnet, z. B. in der Nagelfluhkette  hier in den St. Galler Voralpen vor allem im unteren Toggenburg.

Facts

  • Konglomerate treten Weltweit auf
  • Ihr vorkommen ist ein Beleg für Gebirgsbildungsphasen
  • Konglomerate entstehen aus Ablagerungen von Flüssen
  • Es sind auch Konglomerate auf dem Mars nachgewiesen

Tiere

Im Sommer werden hier immer wieder Eidechsen beobachtet, die flink an den Wänden entlang flitzen oder auch mal einfach nur in der Sonne liegen und auftanken.

Wer weiss, wenn sie geduldig warten entdecken Sie vielleicht auch eine!